Home > Japan | JFFH > Preisausschreiben: Tanuki

Preisausschreiben: Tanuki

15. März 2010 Kommentare deaktiviert für Preisausschreiben: Tanuki

Es war vor 2 Jahren, ich erinnere mich genau, als ich zum ersten Mal Miyajima, eine berühmte japanische Insel bei Hiroshima betrat. Dorte wollte ich mir natürlich eine der japanischen Sehenswürdigkeiten schlechthin anschauen, das große rote, aus dem Wasser ragende Tor. Ich sah es schon aus der Ferne, da bemerkte ich beim Gehen links neben mir vor einem Gebäude ein skurilles Bild.

Tanuki

Ein wohlbeleibter japanischer Dachs (auch Tanuki genannt) aus Ton hockt im Schneidersitz und schaut ein wenig bedröselt drein. Daneben hängt ein schwarzes Etwas an einer Planzenranke. Ok…also diese Dachsfiguren aus Ton findet man ja häufiger mal in Japan; sie sollen für Glück und Wohlstand stehen (hocken). Sein dicker Bauch z.B. stünde für Ruhe und Gelassenheit, die Sakeflasche in der linken Pfote natürlich für Lebenskraft. Die braune Kapuze signalisiert, dass der Dachs auf alles Unerwartete vorbereitet sei, und die großen Augen verschaffen ihm einen guten Überblick….auch klar.

Aber warum raucht der kleine Frechdachs!? Was zum Henker ist dieses schwarze Ding links daneben, und was noch viel wichtiger ist: sind diese komischen Blätter auf seinem Kopf Zufall? Erkennt da jemand vielleicht nen Zusammenhang? Die 2 besten bzw. ausgefallensten Geschichten, die dieses Bild bis zum 19. Mai deuten, bekommen jeweils eine Freikarte für den Eröffnungsfilm des japanischen Filmfests dieses Jahr!

Comments are closed.