Home > JFFH > JFFH 2013 Eröffnungsfilm: The Floating Castle – Heute Abend um 20 Uhr im Metropolis

JFFH 2013 Eröffnungsfilm: The Floating Castle – Heute Abend um 20 Uhr im Metropolis

22. Mai 2013 Kommentare deaktiviert für JFFH 2013 Eröffnungsfilm: The Floating Castle – Heute Abend um 20 Uhr im Metropolis

Heute um 20 Uhr findet die Eröffnung des 14. Japan-Filmfest Hamburg statt. Wir freuen uns auf viele Besucher im Metropolis Kino, Kleine Theaterstraße 10 (U1 Stephansplatz).
(Adresse bei Google Maps anzeigen)

Eröffnungsfilm:
THE FLOATING CASTLE von Shinji Higuchi und Isshin Inudo
mit Mansai Nomura, Nana Eikura, Hiroki Narimiya, Yusuke Kamiji, Takehiro Hira, Koichi Sato, Takayuki Yamada, Tomomitsu Yamaguchi, Masahiko Nishimura, Masachika Ichimura
The Floating Castle

Inhalt (Zusammenfassung von Marald Milling)

1590: Toyotomi Hideyoshi (Masachika Ichimura), der mächtigste Feldherr seiner Zeit macht sich daran, ganz Japan unter seiner Herrschaft zu vereinen. Nichts und niemand scheint sich seiner entfesselten Kriegsmaschinerie entgegen stellen zu können. Doch dann stößt sein treuer General Ishida auf unerwartet heftigen Wiederstand. Eine kleine Festung des Hojo-Clans, Schloss Oshi, weigert sich die Waffen zu strecken. Gewohnt siegessicher machen sich Toyotomis Truppen daran, die Burg im Handstreich zu erobern, doch er hat nicht mit der Hartnäckigkeit seiner Gegner gerechnet. Nagachika Narita (Mansai Nomura), Kommandant der zahlenmäßig hoffnungslos unterlegenen Verteidiger, hält einige Überraschungen für die Welle auf Welle anstürmenden Samurai bereit.

Basierend auf dem Roman von Ryō Wada verfilmten Shinji Higuchi (THE SINKING OF JAPAN 2006) und Isshin Inudo (TOUCH 2005) mit THE FLOATING CASTLE ein der Tradition des Jidai-geki verpflichtetes aufwendiges Historienabenteuer – einen Blockbuster, wie das animey online magazin schreibt. Spektakuläre Action- und Massenszenen, beeindruckende Kostüme und Kulissen, das Ganze aufgelockert durch eigenwilligen Humor und skurrile Typen. THE FLOATING CASTLE lief in den japanischen Kinos äußerst erfolgreich und wurde für den Award of the Japanese Academy und den Asian Film Award 2013 für die Kategorien „Best Composer, Best Visual Effects, Best Costume Design“ nominiert. Ursprünglich für einen Kinostart im Herbst 2011 vorgesehen, verschob das Studio den Film auf das Jahr 2012, da die in die Handlung zentral integrierte Flutung des Schlosses Oshi unangenehm an die Ereignisse des März 2011 erinnerte. Besonders freuen wir uns, mit Kyoko Nakayama eine der Darstellerinnen auf dem 14. JFFH begrüßen zu können.

Demnächst gibt es auf dieser Seite Fotos von der Eröffnung des JFFH 2013.

Comments are closed.