Home > Gastbeitrag | JFFH > Ein JFFH-Fan hat das Wort: Filmtipp für Zombie- und Actionfilm-Fans

Ein JFFH-Fan hat das Wort: Filmtipp für Zombie- und Actionfilm-Fans

26. Mai 2014 Kommentare deaktiviert für Ein JFFH-Fan hat das Wort: Filmtipp für Zombie- und Actionfilm-Fans

Heute erteilen wir einem Fan des JFFH das Wort im Blog: Alexander stellt euch seine zwei Highlights aus dem Programm des am Mittwoch startenden JFFH 2014 vor. Er studiert derzeit an der Freien Journalistenschule in Berlin und beschäftigt sich seit Jahren intensiv mit Film im Allgemeinen und dem japanischen Film im Besonderen:

„Seit langem begeistere ich mich für den japanischen Film. Für die surrealen, verstörenden Geschichten und Bilderwelten von Sion Sono (Strange Circus, Love Exposure), für die Filme des sich immer wieder neu erfindenden Takeshi Kitano (Hana-Bi, Zatoichi) und für die Pink-Filme u. a. von Mitsuru Meike (The Glamorous Life of Sachiko Hanai) – um nur einige wenige Regisseure dieser großen Filmnation zu nennen. Es ist das Fremde, was mich an diesen Filmen so fasziniert. Diese vollkommen andere, unkonventionelle Art Filme zu machen.

Asami und Kurando Mitsukake - Gun WomanBedauerlicherweise müssen Liebhaber des japanischen Films immer ein Jahr darauf warten, dass das Japan-Filmfest wieder seine Tore öffnet. Am Mittwoch ist es nun endlich wieder soweit. Vom 28. Mai bis 1. Juni erblüht zum 15. Mal die Kirschblüte des japanischen Films in Hamburg. Anlässlich des 25. Bestehens der Städtepartnerschaft Osaka-Hamburg steht diesmal Osaka im Mittelpunkt des Filmfests.

Das Japan-Filmfest Hamburg ist seit ein paar Jahren für mich einer der Festival-Höhepunkte des Jahres, selten bin ich so gespannt auf ein Festival. Nicht nur wegen der Filme, die leider nur selten ihren Weg in die deutschen Kinosäle finden, sondern auch wegen des vielfältigen Rahmenprogramms. So gibt es neben Ausstellungen und Workshops immer auch die Möglichkeit, Regisseure und Schauspieler aus Japan persönlich kennenzulernen. Bei der Europapremiere von Gun Woman am 29. Mai zum Beispiel sind der Regisseur Kurando Mitsutake und die Hauptdarstellerin Asami (The Machine Girl, RoboGeisha) anwesend.

Dieses Jahr freue ich mich besonders auf den Film Miss Zombie des japanischen Kult-Regisseurs Hiroyuki Tanaka (Dangan Runner, Drive), besser bekannt unter dem Namen Sabu. Berühmt dafür, mit einfachen Mitteln und niedrigem Budget sehr komische aber auch anrührende Geschichten zu erzählen, die seine Helden in absurde Situationen führen, scheint er diesmal seine für ihn typische Erzählweise zu verlassen. Der in Schwarz-Weiß gedrehte Film Miss Zombie handelt von einer Gesellschaft, in der sich Besserverdienende illegal Zombies als Diener halten und diese ausbeuten. Damit spielt er auf die Lebensbedingungen der illegal beschäftigten Haushaltshilfen an, die es in Japan zu Hunderttausenden gibt.

MISS Zombie

Den Film in (westliche) Filmkategorien wie Zombie-Film oder Gesellschaftskritik einordnen, wird jedoch nicht gelingen. Generell ist die Einordnung japanischer Filme in westliche Filmkategorien nur selten möglich, klare Genre-Grenzen gibt es kaum. Wer beim japanischen Film etwas Konkretes erwartet, wird daher schnell eines Besseren belehrt. Aber das macht ja gerade seinen Reiz aus.“

Gastautor: Alexander Oliver Weber

Vorverkauf und Programm

Der Vorverkauf für das JFFH 2014 läuft bereits auf vollen Touren. Sichert euch lieber früher als später Tickets für euren Lieblingsfilm. Infos zu den Preisen stehen auf unserer JFFH-Website unter Tickets.

Welcher Film wann und in welchem Kino läuft, das steht inklusive Filmbeschreibungen im Programmheft PDF (10 MB) sowie online. Die Kurzfassung als Timetable ohne Filmbeschreibungen gibt es als PDF (1 MB) und online. Und auch als App von Enough Software ist das Programm des JFFH für Android, Windows Phone und Apple iOS verfügbar. Einfach im Store nach "JFFH" bzw. nach "Japan-Filmfest Hamburg" suchen.

Comments are closed.