Home > Film | JFFH | Trailer > Rurouni-Kenshin-Trilogie: Alle drei Teile hintereinander auf dem Japan-Filmfest Hamburg 2015

Rurouni-Kenshin-Trilogie: Alle drei Teile hintereinander auf dem Japan-Filmfest Hamburg 2015

Gleich zweimal haben Rurouni-Kenshin-Fans (und alle, die es werden wollen!) die Chance, alle Realverfilmungen der Rurouni-Kenshin-Reihe hintereinander zu sehen.
Neben den Anime-Vorstellungen unseres Themenschwerpunktes Trickfilmnation Japan hat das JFFH die gesamte Themenbreite japanischen Filmschaffens im Programm.

Samurai X: Rurouni-Kenshi-Trilogie auf dem JFFH 2015

Die Samurai-X-Trilogie: Ein Muss für Fans des Mangas oder Liebhaber des modernen Samurai-Kinos

Der Manga-Zeichner Nobuhiro Watsuki basierte den Protagonisten der von 1994 bis 1999 erschienen Serie Rurouni Kenshin auf Kawakami Gensai, einem der berühmtesten Samurais und Attentäter seiner Zeit. Von besonderer Bedeutung ist der Zeitrahmen, in dem die Geschichte spielt: Mit Einsetzen der Meiji-Restauration begann der Niedergang der großen Zeit des Samurai-Standes …

Japan, 1868: Im Bürgerkrieg zwischen den Anhängern des Shogunats und denen des Kaisers Meiji kämpft der unter dem Pseudonym „Battosai” bekannte Samurai und Attentäter Kenshin Himura (gespielt von Takeru Sato) auf Seiten des Kaisers. Nach der für die Kaisertreuen siegreichen Schlacht von Toba-Fushimi schwört Kenshin – angewidert von seinen eigenen Taten – nie wieder zu töten. Symbolisch lässt er sein Schwert auf dem Schlachtfeld zurück. Zehn Jahre später untersucht Polizeiinspektor Hajime Saito (Yosuke Eguchi) einen Mord in Tokyo. Alles weist darauf hin, dass er von „Battosai” verübt wurde. Der Polizeiinspektor verdächtigt jedoch den Opium-Magnaten Kanryu Takeda (Teruyuki Kagawa) als Auftraggeber hinter dem Mord.

Feel-the-futureZur selben Zeit trifft Kenshin in Tokyo ein. Seit der Schlacht von Toba-Fushimi ist er als herrenloser Samurai („Rurouni”) umhergewandert. Mit sich führt er ein „Sakabato”, ein Schwert mit umgekehrter Schwertklinge, das sich zur Verteidigung, aber nicht zum Töten eignet. Er begegnet Kaoru Kamiya (Emi Takei), die aus persönlichen Gründen „Battosai“ zur Strecke bringen möchte und glaubt, ihn in Kenshin gefunden zu haben. Aber es stellt sich heraus, dass jemand anders Kenshins Schwert nach der Schlacht von Toba-Fushimi an sich nahm und nun unter Kenshins altem Pseudonym sein Unwesen treibt.

Die Trilogie verdankt ihre Entstehung der vorherigen Zusammenarbeit zwischen dem Regisseur Keishi Otomo und Takeru Sato im Jahr 2010. In der überaus erfolgreichen NHK-Serie „Ryomaden“ – zeitlich ein wenig vor Rurouni Kenshin angesiedelt – spielte Sato ebenfalls einen Samurai und Attentäter. Otomo berichtet in einem Interview, dass er wahrscheinlich nicht zugestimmt hätte, die Trilogie zu machen, wenn Sato nicht die Rolle des Kenshin übernommen hätte.

Ausgezeichnet: Hauptdarsteller Takeru Sato

Für seine Rolle als Kenshin Himura wurde der jetzt 26-jährige Takeru Sato bei den Japan Action Awards in den Jahren 2012 und 2015 jeweils mit der Auszeichnung als bester Schauspieler geehrt. Der Opium-Magnat Takeda wird von Yosuke Eguchi verkörpert, der aus einer der großen Kabuki-Schauspieler-Dynastien stammt und mit der Hauptrolle im Film „The Legend of Goemon“ großen Erfolg als Action-Darsteller erzielte. In Teil 2 und 3 ist zudem Tatsuya Fujiwara in der Rolle des Makoto Shishio zu sehen. Fans des Mangas Death Note ist Fujiwara sicher bekannt als der Protagonist „Light Yagami“ in der Realverfilmungen aus dem Jahr 2006.

Au dem JFFH zeigen wir alle drei Filme im Original mit deutschen Untertiteln
Teil 1: Rurouni Kenshin von Keishi Ōtomo (2012) • 117 min • OmdU

  • Metropolis • Freitag • 29.05.2015 • 17:00 Uhr
  • Studio-Kino • Sonntag • 31.05.2015 • 14:30 Uhr

Teil 2: Rurouni Kenshin: Kyoto Inferno von Keishi Ōtomo (2014) • 139 min • FSK 16 • OmdU

  • Metropolis • Freitag • 29.05.2015 • 19:30 Uhr
  • Studio-Kino • Sonntag • 31.05.2015 • 17:00 Uhr

Teil 3: Rurouni Kenshin: The Legend Ends von Keishi Ōtomo (2014) • 135 min • FSK 16 • OmdU

  • Metropolis • Freitag • 29.05.2015 • 22:00 Uhr
  • Studio-Kino • Sonntag • 31.05.2015 • 20:00 Uhr

Samurai X: Alle drei Trailer

Auf dem JFFH zeigen wir alle Teile im Original mit deutschen Untertiteln


Samurai X – Rurouni Kenshin Teil 1


Samurai X – Rurouni Kenshin Teil 2, Kyoto Inferno


Samurai X – Rurouni Kenshin Teil 3, The Legend Ends

JFFH 2015: Volles Programm

Alle Filme und alle Uhrzeiten der JFFH-Vorstellungen findet ihr online. Das Programmheft zum JFFH mit ausführlichen Filmbeschreibungen liegt in den drei Festival-Kinos Metropolis Kino, 3001 Kino und Studio Kino aus. Der Timetable (PDF) zeigt euch alle Vorstellungen auf einer Seite.

Der Kartenvorverkauf läuft bereits.

Geschrieben von Hanna Keiko.

Tags: JFFH 2015 Manga Samurai Samurai-X Triple-Feature

Comments (Close):0