Home > JFFH > Alle Filme mit Gästen am Samstag, 11. Juni 2016, auf dem Japan-Filmfest Hamburg 2016

Alle Filme mit Gästen am Samstag, 11. Juni 2016, auf dem Japan-Filmfest Hamburg 2016

11. Juni 2016 Kommentare deaktiviert für Alle Filme mit Gästen am Samstag, 11. Juni 2016, auf dem Japan-Filmfest Hamburg 2016

Vorstellungen mit Gästen inklusive Dolmetscher sind heute Alley gleich um 11:30 Uhr im 3001 sowie die Filme The Regeneration (13 Uhr • Studio Kino), Three Primary Colors (17 Uhr • Studio Kino), Cesium and a Tokyo Girl (19:30 • Studio Kino) und Legacy Time (20 Uhr • 3001) – bei diesen Vorstellungen sind die jeweiligen Regisseure anwesend.

JFFH 2016 - Filme am Samstag
Alle Details zum Programm und den Filmen gibt es übrigens online im Timetable sowie als PDF Download.

11:30 Uhr im 3001: Alley

OmeU • 24 min • 3001 Kino • Samstag • 11.06.2016 • 11.30 Uhr • Weltpremiere
Shingo Matsuoka - Alley (JFFH)Regisseur Shingo Matsuoka (rechts im Bild) erschafft mit Alley einen dieser Kurzfilme, die es einem danken, dass man sich eingehender mit ihnen beschäftigt. Die vordergründig simple Handlung lädt dazu ein, Interpretationen zu entwerfen und Bedeutungsebenen nachzuspüren. Im Kern von Alley steht eine Dreierbeziehung – radikal reduziert auf ihre wesentlichen Bestandteile, ohne Sprache universell verständlich und in Teilen sicher jedem vertraut. Regisseur Shingo Matsuoka freut sich im Rahmen der Weltpremiere von Alley im 3001 Kino auf die Reaktionen und Fragen des Hamburger Publikums. Achtung: Doppelvorstellung mit Akane!

13:00 Uhr im Studio-Kino: The Regeneration

Studio-Kino • Samstag • 11.06.2016 • 13:00 Uhr
The Regeneration_600pxAggressiver Nationalismus und Imperialismus prägen das Japan der 1930er- und 1940er-Jahre. Im Tokioter Viertel Ikebukuro Montparnasse drängeln sich die Ateliers bildender Künstler. Der junge talentierte Maler Mitsurō Nishimura sucht die brodelnde Vitalität der Metropole. Trotz nagender Selbstzweifel malt er wie besessen und macht sich schließlich mit seiner surrealen Kunst einen Namen. Doch der militaristische Zeitgeist verlangt nach heroischem Realismus. Unausweichlich gerät Mitsurō in den mörderischen Mahlstrom des Krieges. Dabei ist bei dieser Vorstellung Regisseur Sō Watanabe.

17:00 Uhr im Studio-Kino: Three Primary Colours

Studio-Kino • Samstag • 11.06.2016 • 17:00 Uhr
Rie Hosoda (Mitte) - Three Primary ColoursDie drei besten Freundinnen Mai, Minami und Megumi stehen kurz vor ihren Schulabschlussprüfungen. In der Ortschaft gibt es nicht viel zu tun, und anstatt sich Gedanken um die Zukunft zu machen, vertreiben sie ihre Zeit Tag für Tag gemeinsam in der Kunst-AG. Eines Tages stürzt Megumi unter ominösen Umständen vom Schuldach zu Tode. Als dann auch noch die Kunst-AG abgeschafft werden soll, müssen sich Mai und Minami in der Welt neu sortieren. Dabei droht ihre Freundschaft auseinanderzubrechen. Hier könnt ihr Regisseurin Rie Hosoda (Mitte) begegnen.

19:30 Uhr im Studio Kino: Cesium and a Tokyo Girl

ryo saitani - cesium and a tokyo girl11.06.2016 • 19.30 Uhr • Studio-Kino • OmeU
Cesium and a Tokyo Girl ist das Regiedebut von Ryo Saitani (im Bild), der persönlich im Studio anwesend sein wird. Er ist Zeichner, Animationskünstler und Lehrer an der Laputa Asagaya Art Animation School in Tokio. Für seine grelle filmische Collage nutzt Saitani Elemente des Dramas, der Comedy und des Musicals und mixt sie zu einem spannenden Hybriden zusammen. Eingebettet in reale Spielszenen kommen verschiedene Tricktechniken zur Anwendung, die sich von der Animation bis hin zur Stop Motion erstrecken, und erzeugen angesichts des ernsten Hintergrunds der Handlung einen irritierenden Verfremdungseffekt. In einer Szene des Films wird gesagt: „Gedichte können nicht mit dem Verstand erfasst, sondern nur gefühlt werden.“ Ähnliches lässt sich auch über Saitanis Werk sagen. Ein surrealer Kommentar über den Irrsinn des Atomzeitalters, von der Zündung der Atombombe über Hiroshima, bis hin zur Reaktorkatastrophe in Fukushima. Im Rahmen der Premiere von Cesium and a Tokyo Girl stellt sich Ryo Saitani gemeinsam mit dem Kameramann des Films Yudai Kato am Samstag im Studio-Kino den Fragen des Hamburger Publikums.

20:00 Uhr im 3001: Legacy Time

Takuya Fukushima - Legacy Time (JFFH 2016)3001 Kino • Samstag • 11.06.2016 • 20:00 Uhr
Im Jahre 2012 beginnen die Menschen nach und nach einfach zu verschwinden. Einige Jahre später existiert nur noch ein Prozent der bisherigen Weltbevölkerung. In dieser leeren Welt treffen sich zwei Menschen und schaffen intime Nähe – körperlich, aber auch mental, teilen sie doch Erinnerungen und Gefühle bezüglich des Geschehenen miteinander. Und auch ihre Ängste, denn jederzeit könnten auch sie einfach so aus der Realität gezogen werden. Warum und wohin verschwinden die Menschen? Und aus welchem Grund sind einige bisher verschont geblieben? Zu Gast ist hier der Filmemacher Takuya Fukushima.

Filmtipp 15:30 Uhr im Metropolis: Erinnerungen an Marnie (dt. Fassung)

Erinnerungen an MarnieMetropolis • Samstag • 11.06.2016 • 15:30 Uhr • Deutsche Fassung
Die 12-jährige Anna wird aufgrund ihres Asthmas von ihrer Pflegefamilie für den Sommer aufs Land geschickt. Während ihre Pflegemutter hofft, der Ortswechsel könnte dem verschlossenen Mädchen helfen, sich gegenüber anderen Menschen zu öffnen und Freunde zu finden, ist Anna zunächst auch in Hokkaido traurig und einsam. Doch eines Tages entdeckt sie eine verwunschene Villa, die sie magisch anzieht. Dort begegnet Anna der gleichaltrigen Marnie, deren Freundschaft Anna nach und nach aus ihrem Schneckenhaus holt. Aber Marnie und die alte Villa umgibt ein Rätsel, das Anna erst noch verstehen muss.

Alle weiteren Filme am Samstag in den Partner-Kinos

JFFH2016--Samstag-3001-Kino

JFFH2016--Samstag-Metropolis

JFFH-Samstag-Studio-Kino

Fotos: Jumpei Tainaka, Christoph von Guelich

Tags: Ehrengäste Filme Gäste

Comments are closed.