Home > JFFH > Kultursenatorin Prof. Barbara Kisseler: Grußwort zum Japan-Filmfest Hamburg 2016

Kultursenatorin Prof. Barbara Kisseler: Grußwort zum Japan-Filmfest Hamburg 2016

4. Juni 2016 Kommentare deaktiviert für Kultursenatorin Prof. Barbara Kisseler: Grußwort zum Japan-Filmfest Hamburg 2016

Am 8. Juni startet das Japan-Filmfest Hamburg 2016 und zeigt 80 japanische Filmproduktionen in den drei Festival-Kinos Metropolis, 3001 Kino und Studio Kino. Heute bringen wir im Blog ein Grußwort von Hamburgs Kultursenatorin Prof. Barbara Kisseler:

Liebe Freunde des japanischen Films,

Prof. Barbara Kisselerdas 17. Japan-Filmfest Hamburg präsentiert in seinem diesjährigen Schwerpunkt die unterschiedlichen Facetten der japanischen Unterwelt. Der Themenschwerpunkt des Yakuza-Films bietet seinen Zuschauern fünf Tage lang Einblicke in die sonst verborgene Welt des organisierten Verbrechens in Japan. Der erfolgreiche Schwerpunkt des letzten Jahres, das japanische Trickfilm-Genre Anime, wird auch dieses Jahr wieder Bestandteil des Filmfests sein. Ein besonderer Programmpunkt ist der Film Sarusuberi: Miss Hokusai, der ein vielschichtiges Portrait der hochbegabten Tochter Hokusais, Japans wohl bekanntesten Malers, zeichnet.

Und auch an unsere jungen Japan-Film Liebhaber wurde gedacht: Neben dem vielfältigen Anime-Programm erhält jeder unter 14-Jährige die Möglichkeit, den Film Erinnerungen an Marnie in Begleitung eines Erwachsenen kostenlos zu besuchen.

Mein besonderer Dank gilt den vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern von Nihon Media e.V., die uns durch ihr leidenschaftliches Engagement jedes Jahr einen spannenden Einblick in die Kunst des japanischen Films ermöglichen.

Ich wünsche Ihnen ein bereicherndes Kinoerlebnis und viel Vergnügen beim 17. Japan-Filmfest Hamburg!

Foto: Bertold Fabricius

* * * * * *
Wann läuft was: Alle Filme, Alle Startzeiten
Download: JFFH Programm 2016 als PDF
Trailer: Filme auf dem JFFH 2016 (Auswahl)

Tags: Grußwort Programm

Comments are closed.