Category: Interview

Video: Ohne diese beiden gäbe es vermutlich kein Japan-Filmfest Hamburg

2. Juni 2017 at 08:30Category:Interview | JFFH

Natürlich ist das Filmfest eine großartige Team-Leistung! Am Eröffnungsabend haben wir Denis und Max kurz zum Interview gebeten – sie sind zwei wesentliche Säulen im Organisationsteam. Es ist schwer, alle Aufgaben aufzuzählen, ohne eine zu vergessen, denn die ToDo-Liste der beiden erreicht jedes Jahr beachtliche Längen. Read More…

Interview mit Ryohei Miyaji: Gestalter des JFFH-Filmplakats 2016

12. Juni 2016 at 10:35Category:Behind the Screens | Interview | JFFH

Ryohei Miyaji ist Grafiker und arbeitet seit 2013 in Tokyo. In diesem Jahr hat er den Auftrag übernommen, das Filmfest-Plakat für das JFFH zu gestalten. Wir möchten ihn euch kurz vorstellen und haben ihm deshalb ein paar Fragen gestellt. Viel Spaß beim Lesen! Read More…

Seid dabei: Die letzten Interviews mit Regisseuren am Samstag im 3001

11. Juni 2016 at 14:38Category:Behind the Screens | Interview

Interviews- im 3001

Als Filmfest zum Anfassen habt ihr heute im 3001 die letzte Chance, bei den Doku-Interviews zum Filmfest dabei zu sein. Ab 16:40 Uhr geht es im 3001 los. Wir nennen alle Gäste: Read More…

Termine JFFH – Japan-Filmfest Hamburg 2014

18. Mai 2014 at 11:30Category:Film | Interview | Japan | JFFH | News

Von der Eröffnung am 28. Mai 2014 bis zur öffentlichen Abschlussfeier am 1. Juni 2014: das sind die Termine des Japan-Filmfest Hamburg – JFFH 2014. Neben den rund 80 Filmen erwartet die Besucher ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Ein Themenschwerpunkt ist das Jubiläum ’25 Jahre Städtepartnerschaft Osaka – Hamburg‘.
Read More…

Interview: Ishihara über Violence PM

17. Dezember 2010 at 00:45Category:Interview | JFFH

Mr.Violence aka Takahiro Ishihara erzählt ausschweifend über die Hintergründe seines Filmes VIOLENCE PM und darüber hinaus.

Interview mit Yousuke Kaneko von Sayuri Frigide

6. August 2010 at 13:13Category:Interview | JFFH

Q & A mit Yousuke Kaneko zu seinem Film SAYURI FRIGIDE. Kaneko war schon im vorigen Jahr mit seinem Erstlingswerk „Der Buddha, der den Fuchs betrügt“ auf dem Filmfest vertreten. Dieses Jahr hat er seinen ersten Langfilm präsentiert.